Dominikus Kraschl

Prof. Dr. phil. Dr. theol. habil. Dominikus Kraschl OFM

Lehrstuhl für Philosophie und Philosophiegeschichte

Alte Schanfiggerstr. 7
CH-7000 Chur

+41 81 254 99 74

Curriculum

Biographie

1998/09   Eintritt in die Franziskanerprovinz Austria (Noviziat)

1999-2006   Studium der Fachtheologie (Mag. theol. 2003), Philosophie (Mag. phil.  2004) und Religionspädagogik (Mag. theol. 2006) an der KThF der Paris Lodron-Universität Salzburg

2005/12  Diakonenweihe

2007/12   Dr. theol. (Fundamentaltheologie, KThF Salzburg; Betreuer: Prof. Dr. Gregor M. Hoff); Dissertationstitel: »Das prekäre Gott-Welt-Verhältnis. Studien zur Fundamentaltheologie Peter Knauers«

2010/04   Dr. phil. fac. theol. (Metaphysik/Religionsphilosophie, KThF Innsbruck; Betreuer: Prof. Dr. Christian Kanzian); Dissertationstitel: »Relationale Ontologie«. Ein Diskussionsbeitrag zu offenen Fragen der Philosophie

2007-11  Unterrichtstätigkeit am BRG Salzburg und Franziskanergymnasium Hall in Tirol (ebd. Mitarbeit in der Schulpastoral)

2012/SS    Forschungsaufenthalt in Oxford

2012-18  Wiss. Mitarbeiter im Fach Philosophie an der KThF der Julius-Maximilians Universität Würzburg, ebd. Vertretung des Fachs Philosophie (2012/WS – 2015/SS)

2016/01   Habilitation (KThF Würzburg),  Titel der Habilitationsschrift: »Analytische Philosophie im Dienst der Fundamentaltheologie. Bausteine und Anstöße für eine zukunftsfähige Glaubensrechenschaft«; Lehrbefugnis für das Fachgebiet  »Fundamentaltheologie und (christliche) Philosophie«.

2017/10   Professor für Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster

2018/06   Priesterweihe

2018/09   Professor für Philosophie und Philosophiegeschichte an der Theologischen Hochschule Chur

Forschung

Die philosophischen Implikationen des christlichen Menschen-, Welt- und Gottesverständnisses gehören ebenso zu Kraschl Arbeitsschwerpunkten wie Grundlagenprobleme der Fundamentaltheologie und Grenzfragen zwischen Philosophie und Theologie. In seiner teilweise unveröffentlichten Habilitationsschrift „Analytische Philosophie im Dienst der Fundamentaltheologie. Bausteine und Anstöße für eine zukunftsfähige Glaubensrechenschaft“ widmet er sich dem Anliegen, Positionen und Methoden der zeitgenössischen Analytischen Philosophie für das Projekt einer rationalen Glaubensrechenschaft fruchtbar zu machen.

Bücher:

  1. Das prekäre Gott-Welt-Verhältnis. Studien zur Fundamentaltheologie Peter Knauers (= Ratio fidei. Band 39). Pustet, Regensburg 2009, ISBN 978-3-7917-2196-5 (zugleich Dissertation, Salzburg 2007).
  2. Relationale Ontologie. Ein Diskussionsbeitrag zu offenen Fragen der Philosophie (= Religion in der Moderne. Band 24). Echter, Würzburg 2012, ISBN 978-3-429-03507-5 (zugleich Dissertation, Innsbruck 2010).
  3. Analytische Philosophie im Dienst der Fundamentaltheologie. Bausteine und Anstöße für eine zukunftsfähige Glaubensrechenschaft, Würzburg 2015 (= teilw. unveröff. Habilitationsschrift).
  4. Indirekte Gotteserfahrung. Ihre Natur und Bedeutung für die theologische Erkenntnislehre (= Quaestiones disputatae. Band 282). Herder, Freiburg/Basel/Wien 2017, ISBN 3-451-02282-6.

 

Vorlesungsunterlagen