Birgit Jeggle-Merz

Prof. Dr. theol. Birgit Jeggle-Merz

Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft
Studiendekanin

Alte Schanfiggerstr. 7
CH-7000 Chur

+41 81 254 99 96 / +41 81 254 99 99
Fax: +41 81 254 99 98

a.o. Professorin für Liturgiewissenschaft Universität Luzern

Frohburgstr. 3
Postfach 4466
CH-6002 Luzern

+41 41 229 52 63
Fax: +41 41 229 52 01

Curriculum

1960 geboren in Münster (Westf.), verheiratet, zwei Kinder

1978-1984 Studium der katholischen Theologie an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Br.

1984 Diplom in katholischer Theologie

1985 Diplom für Caritaswissenschaften und Christliche Sozialarbeit

1984-1988 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Liturgiewissenschaft und Pastoralliturgik der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Br.

1995 Promotion an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos Benediktbeuern (em. Prof. P. Dr. Dr. h.c. Angelus A. Häussling [OSB])

2001-2006 Akademische Rätin am Lehrstuhl für Dogmatik und Liturgiewissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Br.

seit SS 2006 Ordentliche Professorin für Liturgiewissenschaft an der Theologischen Hochschule Chur und Ausserordentliche Professorin für Liturgiewissenschaft an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern

von März 2007 bis September 2011 Stellvertretende Leiterin des Pastoralinstituts an der THC

von September 2011 bis August 2015 Geschäftsführende Leiterin des Pastoralinstituts an der THC

August 2015 bis Juli 2017 Stellvertretende Leiterin des Pastoralinstituts an der THC

ab August 2017 Geschäftsführende Leiterin des Pastoralinstituts an der THC

seit September 2011 Zentralpräsidentin des Schweizerischen Katholischen Bibelwerks (SKB)

Funktionen

… innerhalb der Hochschule

* seit 1. August 2007 Studiendekanin

… ausserhalb der Hochschule

* Mitglied der Liturgischen Kommission der Schweizer Bischofskonferenz

* Mitglied des Kuratoriums des Liturgischen Instituts der deutschsprachigen Schweiz

* Ständige Mitarbeiterin am Archiv für Liturgiewissenschaft. Hg. v. Abt-Herwegen Institut. Gesellschaft zur Erforschung der christlichen Liturgien und der monastischen Lebensform – Abtei Maria Laach

* Mitglied des Abt-Herwegen-Instituts, Maria Laach

* Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Liturgikdozenten und Liturgikdozentinnen (AKL)“

* Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Theologie. Sektion Schweiz

* Mitglied AGENDA. Forum katholischer Theologinnen e.V.

* Mitglied der European Society of Women in Theological Research

… editorische Tätigkeit

* Redaktionsmitglied der Zeitschrift „Bibel und Liturgie“

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

2018

Birgit Jeggle-Merz / Michael Durst (Hg.), Gewalt – Herrschaft – Religion. Beiträge zur Hermeneutik von Gewalttexten. Basel 2018 (Theologische Berichte 38).

 

Beiträge in Sammelschriften und Zeitschriften

2019

Birgit Jeggle-Merz, Krise des Gottesdienstes? Gesellschaftliche Transformationsprozesse und die Notwendigkeit von Neujustierungen im liturgischen Leben, in: Abbrüche – Umbrüche – Aufbrüche. Gesellschaftlicher Wandel als Herausforderung für Glaube und Kirche. Hg. v. Ursula Schumacher. Münster 2019 (im Druck).

Birgit Jeggle-Merz, Die Liturgie der Firmung. Stärkung im Heiligen Geist, in: Firmung. Theorie und Praxis eines eigenwilligen Sakraments. Hg. v. Markus Arnold, Nicola Ottiger u. Monika Jakobs. Kriens 2019 (Kontext Katechese Bd. 2) (im Druck).

Birgit Jeggle-Merz, Der Friedensgruss. Zusage des Schalom Gottes, in Firmung. Theorie und Praxis eines eigenwilligen Sakraments. Hg. v. Markus Arnold, Nicola Ottiger u. Monika Jakobs. Kriens 2019 (Kontext Katechese Bd. 2) (im Druck).

Birgit Jeggle-Merz, Fürbitten. Eintreten für die Sorgen und Nöte der Welt, in: Firmung. Theorie und Praxis eines eigenwilligen Sakraments. Hg. v. Markus Arnold, Nicola Ottiger u. Monika Jakobs. Kriens 2019 (Kontext Katechese Bd. 2) (im Druck).

Angela Berlis / Birgit Jeggle-Merz, Hinführung (in das Kap. 7 Liturgiewissenschaften), in: Aufbruch und Widerstand. Schweizer Theologinnen und Theologen im 20. und 21. Jahrhundert. Hg. v. Angela Berlis, Stephan Leimgruber u. Martin Sallmann. Zürich 2019, 492-294.

Birgit Jeggle-Merz, Von der Gegenwart Christi im Wort, in: Gd 53 (2019) 1-3.

2018

Birgit Jeggle-Merz, Zur Einführung, in: Gewalt – Herrschaft – Religion. Beiträge zur Hermeneutik von Gewalttexten. Hg. v. Birgit Jeggle-Merz u. Michael Durst. Basel 2018 (Theologische Berichte 38) 17-28.

Birgit Jeggle-Merz, Die sogenannten Fluchpsalmen im Gottesdienst der Kirche, in: Gewalt – Herrschaft – Religion. Beiträge zur Hermeneutik von Gewalttexten. Hg. v. Birgit Jeggle-Merz u. Michael Durst. Basel 2018 (Theologische Berichte 38) 124-150.

Birgit Jeggle-Merz, Liturgiegeschichte im Umbruch. Geschichtsbilder und ihre Sinndeutung an Beispielen aus der Moderne, in: Dynamik und Diversität des Gottesdienstes. Liturgiegeschichte in neuem Licht. Hg. v. Albert Gerhards u. Benedikt Kranemann. Freiburg/Br. 2018 (QD 289) 314-341.

Birgit Jeggle-Merz, Eine Einladung zum interkonfessionellen Gespräch: Ein (erster) Kommentar zur Liturgik Gerardus van der Leeuws aus römisch-katholischer Sicht, in: Gerardus van der Leeuw, Liturgik. Übersetzt von Christiana Müller. Hg. v. Luca Baschera u. Ralph Kunz. Zürich 2018, 243-254.

Ältere Publikationen

2019_Publikationsverzeichnis_JeggleMerz°

Forschung

Luzerner Biblisch-Liturgischer Kommentar zum Ordo Missae (LuBiLiKOM)

Projektleitung: Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz (Chur/Luzern) und Prof. Dr. Walter Kirchschläger (Luzern)

Mitarbeitende: Dipl. theol. Jörg Müller (Koordinator)

Kooperationen: Verschiedene Projektteams in der Schweiz, Deutschland und Österreich sind mit der Kommentierung einzelner Passagen des Ordo Missae beschäftigt. Ein international besetzter Wissenschaftsbeirat unterstützt die Entstehung des Kommentars.

Die römisch-katholische Liturgie – so auch die Feier der Eucharistie – sind durch und durch biblisch geprägt. Das gilt auch für die Dialoge, Redewendungen, Gebetstexte etc. Manche Texte sind sogar wörtlich aus der Heiligen Schrift übernommen. Bei anderen Texten wurde ein biblisches Motiv entweder weiterentwickelt oder es wurden mehrere Motive miteinander verbunden. Dies ist vielen Mitfeiernden, aber auch den Fachtheologinnen und Fachtheologen oft nicht bewusst.

Der Biblisch-Liturgische Kommentar zum Ordo Missae will diesen verborgenen Schatz heben und die Bedeutungsfülle des liturgischen Vollzugs wieder ins Bewusstsein heben.

Näheres zum Forschungsprojekt siehe: https://www.unilu.ch/fakultaeten/tf/professuren/liturgiewissenschaft/forschung/lubilikom/

Vorliegende Veröffentlichungen zum Thema:

Birgit Jeggle-Merz / Walter Kirchschläger / Jörg Müller (Hg.), Gemeinsam vor Gott treten. Die Liturgie mit biblischen Augen betrachten. Stuttgart 2014 (LuBiLiKOM Bd. 1).

Birgit Jeggle-Merz / Walter Kirchschläger / Jörg Müller (Hg.), Das Wort Gottes hören und den Tisch bereiten. Die Liturgie mit biblischen Augen betrachten. Stuttgart 2015 (LuBiLiKOM Bd. 2).

Birgit Jeggle-Merz/Walter Kirchschläger/Jörg Müller (Hg.), Leib Christi empfangen, werden und leben. Die Liturgie mit biblischen Augen betrachten. Stuttgart 2016 (LuBiLiKOM 3).

Birgit Jeggle-Merz / Walter Kirchschläger / Jörg Müller, Mit der Bibel die Messe verstehen. Die Feier des Wortes Gottes. Band 1. kbw bibelwerk; Stuttgart 2015

Birgit Jeggle-Merz/Walter Kirchschläger/Jörg Müller, Mit der Bibel die Messe verstehen. Stuttgart 2017 (LuBiLiKOM – Erschließung 2).

Geplante Veröffentlichungen:

Jörg Müller, Lobpreis und Danksagung. Das eucharistische Hochgebet. Stuttgart 2017 (LuBiLiKOM Bd. 4).

Wort-Gottes-Feier. Theologische Grundlegung und Praxisreflexion

Projektleitung: Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz

Projektskizze: Die Deutschschweizer Bischöfe haben im Herbst 2014 ein neues liturgisches Buch zur Wort-Gottes-Feier approbiert. In einer Monographie sollen die theologischen Grundlagen dieser Gottesdienstform reflektiert werden und die Konsequenzen für die Praxis beleuchtet werden.

Vorliegende Veröffentlichungen zum Thema:

Birgit Jeggle-Merz, Wortgottesdienst: „Colloquium inter Deum et hominem“ (DV 25) in vielfältiger Gestalt und Ausprägung, in: Die Wort-Gottes-Feier. Eine Herausforderung für Theologie, Liturgie und Pastoral. Hg. v. Benedikt Kranemann. Stuttgart 2006, 64-73.

Birgit Jeggle-Merz, „… er soll darin lesen sein Leben lang“ (Dtn 17,19). Lectio divina und Verkündigung des Wortes im Gottesdienst, in: BiLi 80. 2007, 251-259.

Birgit Jeggle-Merz, Eine abgespeckte Eucharistiefeier? Überlegungen zu der Grundsturktur einer Wort-Gottes-Feier, in: BiLi 85 (2012) 23-34.

Birgit Jeggle-Merz, Die Gegenwart Gottes im Wort feiern. Eine Gottesdienstform in Zeiten des Wandels, in: BiKi 68 (2013) 87-93.

 

 

Vorlesungsunterlagen