Aktuelles

2. Churer Kirchenmusiktag am 23.11.2023

Am 3. November fand an der Theologischen Hochschule Chur zum zweiten Mal ein Kirchenmusiktag statt. Dieser Anlass wird alternierend zur Kirchenmusikwoche in Disentis alle zwei Jahre angeboten. Die Hochschule und der Kirchenmusikverband Bistum Chur haben dazu eingeladen, um Raum zu bieten für Weiterbildung, Austausch, Reflexion und Inspiration. Der Begrüssungscafé ermöglichte ein ungezwungenes Kontakteknüpfen oder ein Wiedersehen mit Kolleginnen und Kollegen. Nach der offiziellen Begrüssung durch Birgit Jeggle-Merz und Udo Zimmermann übernahm Heinz Girschweiler den ersten musikalischen Einstieg. Gemeinsam fanden sich die Teilnehmenden in Klängen, Tempi und Stimmungen wieder, um miteinander ein Ganzes zu werden. Geschickt wurde so in ein Lied übergeleitet, das später in der Feier gesungen wurde. Anschliessend bestand die Möglichkeit, am gewählten Workshop teilzunehmen. Wiederum waren spannende Möglichkeiten im Angebot, diesmal auch mit Schwerpunkt des Arbeitens mit Kindern wie «Kirchenmusik für Kinder» und «Singen und Stimmbildung mit Kindern». Immer interessant für Orgelspielende war «Kreativ Orgel spielen – liturgisches Orgelspiel» und «Orgelliteratur in der gottesdienstlichen Praxis». Drei Workshops widmeten sich dem Kirchengesang: «Singanimation – wie animiere ich die Gemeinde zum Singen», «Neue Lieder auf dem Prüfstand ‘KG_neu’» und «Meilenstein ‘St. Galler Kantorenbuch’». Vor dem Mittagessen beteten alle gemeinsam das Mittagsgebet, gestaltet als Tagzeitenliturgie. Frisch gestärkt ging es anschliessend in der Seminarkirche St. Luzi weiter, wo zunächst der neue Generalvikar Peter Camenzind alle Anwesenden begrüsste und seine Wertschätzung für die musikalische Arbeit in den Pfarreien zum Ausdruck brachte. Ebenfalls liess er Grüsse und Dank von Bischof Joseph Bonnemain ausrichten. Danach folgte eine Psalmenimprovisation als Inspiration für die eigene Arbeit oder einfach als wunderbares Konzert. Nun war ein weiteres singendes Intermezzo als gemeinsamer Chor angesagt, bevor die zweite Runde der gewählten Workshops begann. Diese wurde mit dem Referat «’Grosse’ Kirchenmusik zwischen Liturgie und Konzert» ergänzt. Als Abschluss des gemeinsamen Tages feierten wir eine Kathedralvesper in der Kirche mit Lichterprozession durch die Krypta des Hl. Luzius und dem anschliessenden Verbrennen von Weihrauchkörnern zum Zeichen der Bitte und des Gebetes. Mit dem persönlichen Segen und Handauflegung wurden wir wieder in unseren Alltag entlassen, auch mit neuen Ideen und Einsichten für die kirchenmusikalische und liturgische Tätigkeit. Herzlichen Dank allen, die zu diesem inspirierenden Tag beigetragen haben. Es tut gut zu spüren, gemeinsam unterwegs zu sein, letztlich als Gemeinschaft in einem grossen Ganzen zu wirken.

Franziska Diederen

Vgl. auch den Bericht und die Fotogalerie auf der Website des Kirchemusikverbands im Bistum Chur:

www.kmv-bistum-chur.ch/kirchenmusiktag