Aktuelles

Corona und Kirche: Bilanz und Perspektiven einer Austauschtagung

Mitten in der zweiten Welle der Corona-Pandemie trafen sich Ende Oktober 50 Verantwortliche der katholischen Kirche in der Schweiz zu einer Video-Konferenz, um Rückschau zu halten, Lernschritte zu analysieren und Perspektiven zu entwickeln.

In sieben Zoom-Konferenzen fand einer lebendiger Austausch über Corona und Kirche statt, in dem alle zentralen Bereiche des kirchlichen Lebens analysiert wurden: Diakonie, Seelsorge, Liturgie, Kommunikation, Zusammenarbeit, Gemeinschaft und Katechese.

Viel Kreativität und Improvisationsbereitschaft kamen zum Vorschein, aber auch Rückzug und Resignation. Die Krise, die von Aussen kam, machte die inneren Brüche der Kirche unübersehbar. Hier gilt es genau hinzusehen: Wo ist Verbesserung des Bestehenden angebracht? Wo braucht es grundlegende Veränderungen? Wo zeigen sich die wirklichen Kraftquellen der Kirche? Was hat sich nicht bewährt und muss auf den Prüfstand?

Die Tagung brachte viele Ideen für die pastorale Praxis und für die Kirchenentwicklung hervor. Der Tagungsbericht von Birgit Jeggle-Merz (Pastoralinstitut der Theologischen Hochschule Chur) und Arnd Bünker (SPI St. Gallen) gibt darüber Auskunft:

Link zum Tagungsbericht