Doktorat Katholische Theologie

Aufbau

Ausser der Teilnahme an einem Doktorandenkolloquium sind weitere Lehrveranstaltungen nur dann verpflichtend, wenn es für die Dissertation angezeigt ist. Die Dissertation muss eine eigenständige wissenschaftliche Forschungsleistung präsentieren und soll einen Umfang von 200-400 Seiten haben. Sie ist nach ihrer Annahme in einer öffentlichen Disputation zu verteidigen.

 

Erläuterung zur Studienordnung

Aufnahmebedingungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Doktoratsstudiums ist der «Master of Advanced Studies» bzw. das Lizentiat in Theologie.

Anmeldung

Wenn Sie sich für das Doktoratsstudium anmelden möchten, dann senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte Formular sowie alle notwendigen Unterlagen an das Rektorat. Es werden Anmeldungen bis jeweils spätestens am 01. August des jeweiligen Jahres berücksichtigt.

Die Semestergebühren Betragen CHF 130.– pro Semester.

Immatrikulationsformular Doktoratsstudium

Informationsveranstaltungen

Im Moment sind keine Informationsanlässe geplant.

Studienberatung

Haben Sie Fragen zum Studium oder dem Anmeldeverfahren? Für eine Studienberatung in studientechnischen Fragen ist die Studiendekanin Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz zuständig.

SEKRETARIAT

Theologische Hochschule Chur
Alte Schanfiggerstr. 7
7000 Chur
+41 81 254 99 99
Fax: +41 81 254 99 98
sekretariat@thchur.ch

Rektorat

REKTORAT

Prof. Dr. Theol. Christian Cebulj
Theologische Hochschule Chur
Alte Schanfiggerstrasse 7
CH-7000 Chur
Telefon: +41 81 254 99 97  oder +41 81 254 99 97

rektorat@thchur.ch

«Ich wohne im Bündner Oberland und für mich ist es zentral, dass ich abends nach Hause zu meiner Familie kann.»
- Flurina
- Flurina
«Ich schätze die Theologie als anspruchsvolle und vielseitige Wissenschaft. Das Studium fördert mein vernetztes und kritisches Denken. Es ist schön, über die ganz grossen Fragen des Lebens nachzudenken.»
- René
- René
«Das Studium in Chur ist interessant und vielfältig. Da ich mich auf das Priesteramt vorbereite, bietet das Seminar St. Luzi ein ideales Gemeinschaftsleben. Hier werden auch Identität und Spiritualität ausgebildet.»
- Niklas
- Niklas