Vorlesungsverzeichnis 2024-2025

Das Vorlesungsverzeichnis der TH Chur für das Studienjahr 2024/2025 bietet einen Einblick in das akademische Leben der Hochschule und informiert über das Angebot an Lehr-Lern-Veranstaltungen im kommenden Studienjahr, das eine Fülle spannender Themen bereithält.

Neben Vorlesungen und Seminaren zu klassischen Themen der Theologie finden sich Workshops und Übungen, die unmittelbar auf die Ausbildung von Handlungskompetenzen für Theologinnen und Theologen abzielen. Wer es experimenteller mag, der findet unter den Campusangeboten Passendes, wie etwa eine Einladung zum Poetry-Slam in die Werkstatt der TH Chur. Auf dem Programm des Studienjahrs steht zudem eine philosophisch-historische Exkursion nach Erfurt. Namhafte Gastdozierende aus dem In- und Ausland (u.a. von den Universitäten Bochum, Freiburg und Mainz) bereichern auch in diesem Jahr das Angebot an der TH Chur. Und wer Freude am forschungsorientierten Lernen und der gemeinsamen Projektarbeit hat, der findet nicht nur im Promotionskolleg Angebote, sondern auch im Programm für Bachelor- und Masterstudierende.

Klicken Sie hinein und entdecken Sie «Theologie mit Weitblick» an der TH Chur.

PS: Viele unserer Veranstaltungen stehen übrigens auch für Schnupperbesuche und für Gasthörerinnen und Gasthörer offen. Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie Interesse haben.

Prof. Dr. Markus Lau, Studiendekan
Sr. Manuela Gächter, Studienleiterin

Email:

Das Vorlesungsverzeichnis wird noch bis 15. August 2024 laufend ergänzt.

Immatrikulation

Immatrikulation

  • Die Immatrikulation als ordentliche Hörerin bzw. Hörer berechtigt dazu, einen akademischen Abschluss anzustreben.
  • Die Immatrikulation als ausserordentliche Hörerin bzw. Hörer berechtigt dazu, alle Lehrveranstaltungen zu besuchen und mit Examen abzuschliessen, aber nicht, einen akademischen Grad anzustreben.
  • Die Registrierung als Gasthörerin bzw. Gasthörer berechtigt dazu, Lehrveranstaltungen zu besuchen, normalerweise aber nicht, Examen zu machen.
  • Das Immatrikulationsformular ist hier verfügbar.

Aufnahmebedingungen

  • Voraussetzung für die Immatrikulation ist ein zum Studium an einer schweizerischen Universität oder Hochschule berechtigender Ausweis. Dieser besteht in der Regel im Maturazeugnis.
  • Als ausserordentliche Hörerin und Hörer können an der TH Chur auch Studierende ohne Maturität zugelassen werden. In diesem Fall überprüft die Hochschule, ob eine
    ausreichende intellektuelle Begabung wie auch eine hinreichende Allgemeinbildung vorliegen, die es ermöglichen, dem Anspruch der akademischen Ausbildung mit Erfolgzu genügen. Für die Überprüfung der Befähigung zu einem Hochschulstudium ist somit ein Zulassungsverfahren zu durchlaufen. Dafür gilt die Anmeldefrist bis spätestens  1. August für das folgende Studienjahr.
  • Ausserordentliche Hörerinnen und Hörer, die gemäss der Studien- und Prüfungsordnung der TH Chur in den beiden ersten Studienjahren die Durchschnittsnote 4,75
    erreicht haben, können als ordentliche Hörerin und Hörer immatrikuliert werden und die akademischen Abschlüsse erwerben.
  • Studierenden, die bereits ein Studium an einer Universität abgeschlossen haben, können erbrachte Studienleistungen, die in einem inhaltlichen Zusammenhang mit dem Studium der Theologie stehen, bis zu zwei Semestern angerechnet werden, sodass sie das Theologiestudium in vier statt fünf Jahren absolvieren können. Sie müssen nur zwei von den alten Sprachen neu lernen.
  • Der Studiengang zum Kanonischen Lizentiat in Theologie setzt ein mit dem Master oder einem äquivalenten Ausweis abgeschlossenes Theologie-studium voraus.
  • Die Weiterbildungs-Studiengänge in Seelsorge, Spiritual Care und Pastoralpsychologie AWS Unibe TH Chur setzen den Master in Theologie oder einen äquivalenten
    Ausweis voraus. Ausnahmen bezüglich der Zulassungsvoraussetzungen können von der Programmleitung «sur dossier», ggf. mit Auflagen, genehmigt werden.
  • Das Doktorats-Studium setzt das Kanonische Lizentiat voraus.
  • Nicht deutschsprachige Studienanwärter müssen vor der Immatrikulation die nötigen deutschen Sprachkenntnisse (Zertifikat C1) nachweisen.

Studiengebühren

  • Ordentliche und ausserordentliche Hörerinnen und Hörer zahlen eine Semestergebühr von CHF 750.-
  • Studierende im Lizentiats-Studiengang bzw. im Doktorats-Studium zahlen eine Semestergebühr von CHF 130.-.
  • Für Gasthörerinnen und Gasthörer beträgt die Gebühr CHF 50.- für jede belegte Semesterwochenstunde.

Leitung und Verwaltung

Leitung der Hochschule

  • Der Diözesanbischof von Chur ist Grosskanzler der TH Chur und hat die oberste Verantwortung für die Hochschule. Er ist nicht Teil ihrer operativen Leitung.
    Organe der Hochschule:
  • Die Hochschulkonferenz ist als kollegiales Beratungs- und Entscheidungs-gremium das oberste Leitungsorgan der Hochschule auf der operativen Ebene.
  • Der Rektor bzw. die Rektorin leitet die Hochschule nach Massgabe der vorliegenden Statuten und Ordnungen sowie der Beschlüsse der Hochschulkonferenz.
  • Der Prorektor bzw. die Prorektorin nimmt die Stellvertretung des Rektors bzw. der Rektorin wahr.
  • Der Studiendekan bzw. die Studiendekanin ist für die Studienberatung zuständig.
  • Der Rektoratsrat, bestehend aus den drei vorgenannten Amtsträgern sowie einem weiteren Professor bzw. einer weiteren Professorin der TH Chur, ist Schlichtungsstelle.

Rektorat

Das Rektorat ist nebst den genannten Leitungsaufgaben zuständig für die Organisation des Studienbetriebs.
Rektorin ist Prof. Dr. Eva-Maria Faber.

Rektorin Prof. Dr. Eva-Maria Faber

Büro 13
081 254 99 22

Prorektor Prof. Dr. Christian Cebulj

Büro 5
Telefon 081 254 99 97

Rektoratsassistent René Schaberger

Studiendekanat

Das Studiendekanat ist für die Immatrikulation, die Anrechnung von auswärtig erbrachten Studienleistungen, die Studienberatung und das Prüfungswesen zuständig.
Studienleiterin und erste Ansprechperson ist Sr. M. Manuela Gächter. Studiendekan ist Prof. Dr. Markus Lau.

Studiendekan ist Prof. Dr. Markus Lau

Studienleiterin Sr. M. Manuela Gächter OP

Büro 9
081 254 99 68

Forschung

Über die Forschungsprojekte, die an den Lehrstühlen und durch die Dozenten entsprechend ihren akademischen Schwerpunkten durchgeführt werden, informiert ein laufend aktualisierter Forschungsbericht auf unsere Forschungsseite.

Forschungsdekane:

Prof. Dr. Michael Fieger

Büro 16
081 254 99 70

Prof. Dr. Martina Roesner

Büro 18
081 254 99 99

Qualitätssicherung

Die Qualitätssicherung an der TH Chur wird durch externe und interne Organe gewährleistet. Sie dienen der Umsetzung des Leitbilds der Hochschule, der Sicherung eines angemessenen Spektrums des Lehrangebots sowie der Qualität von Lehre und Forschung (vgl. das Qualitätssicherungssystem).
Qualitätssicherungsbeauftragter ist Prof. Dr. Hanspeter Schmitt.
Er arbeitet zusammen mit Prof. Dr. Christian Cebulj in der Kommission Qualitätssicherung, in der auch ein Student bzw. eine Studentin und ein Mitglied aus dem Mitelbau Einsitz hat.

Prof. Dr. Hanspeter Schmitt
Büro 1
081 254 99 32

Gleichstellung und Inklusion

Die TH Chur ist bestrebt, eine gerechte, respektvolle und solidarische Zusammenarbeit auf allen Ebenen der Hochschule zu initiieren und zu leben. Es ist ihr Ziel, in fachlicher wie in persönlicher Hinsicht keine Diskriminierungen infolge sexueller Identitäten, persönlicher Beeinträchtigungen oder nationaler, kultureller oder weltanschaulicher Herkunft aufkommen zu lassen. Wachsamkeit gilt ausserdem jeglichen diskriminierenden Äusserungen und Verhaltensweisen. Auch nimmt die TH Chur ihre Verantwortung für die Prävention und den Umgang mit möglichen Verdachtsfällen umfassend wahr.

Als Gleichstellungs- und Inklusionsbeauftragte und Ansprechpersonen für Erfahrungen von Diskriminierungen jedweder Art fungieren:
Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz und Prof. Dr. Hanspeter Schmitt.

Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz
Büro 4
081 254 99 96

Prof. Dr. Hanspeter Schmitt
Büro 1
081 254 99 32

Sekretariat

Hochschule:
Prasanthini Sivananthakumaran

Pastoralinstitut:
Prasanthini Sivananthakumaran

Priesterseminar St. Luzi:
Karola Casutt

Lehrkörper

Professoren und Professorinnen

Cebulj Christian, Dr. theol.
Professor für Religionspädagogik und Katechetik
Büro 5
Telefon 081 254 99 97

Faber Eva-Maria, Dr. theol. habil.
Professorin für Dogmatik und Fundamentaltheologie
Büro 13
Telefon 081 254 99 22

Fieger Michael, Dr. theol. habil.
Professor für Alttestamentliche Wissenschaften
Büro 16
Telefon 081 254 99 70, Mobile 079 694 20 11

Jeggle-Merz Birgit, Dr. theol.
Professorin für Liturgiewissenschaft
Büro 4
Telefon 076 212 56 44 oder 081 254 99 96

Knoll Franziskus OP, Dr. theol., Dipl.-Pflegepäd. (FH)
Professor für Pastoraltheologie und Homiletik
Büro 14
Telefon 081 254 99 74

Schmitt Hanspeter OCarm, Dr. theol. habil.
Professor für Theologische Ethik
Büro 1
Telefon 081 250 46 44 oder 081 254 99 32

Lau Markus, PD Dr. theol. habil.
Dozent für Neutestamentliche Wissenschaften und Lehrstuhlvertreter
Büro 7
Alte Schanfiggerstrasse 7, 7000 Chur
Telefon 081 254 99 92,

Roesner Martina, PD Dr. lic. phil. habil., M.A.
Dozentin für Philosophie und Philosophiegeschichte und Lehrstuhlvertreterin
Büro 18
Alte Schanfiggerstrasse 7, 7000 Chur
Telefon 081 254 99 99,

Gastprofessoren

Athanasiou Stefanos, Prof., Dr. theol.
Gastprofessor mit Lehrauftrag für Einführung in die Orthodoxe Dogmatik und Ethik
Ludwig-Maximilians-Universität München Ausbildungseinrichtung für Orthodoxe Theologie
Lehrstuhl für Systematische Theologie, Ludwigstrasse 29, 80539 München,
Telefon: +49 8921803227,

Dziri Amir, Prof., Dr. phil.
Gastprofessor mit Lehrauftrag für die Einführung in den Islam
Schweizerisches Zentrum für Islam und Gesellschaft
Universität Fribourg
Rue du Criblet 13, 1700 Fribourg,
Telefon: 026 300 90 45,

Dozenten

Kurzemann Elisabeth, Dr. med. univ.
Dozentin für Psychiatrie
FÄ Psychiatrie und Psychotherapie
Bankgasse 2, 9000 St. Gallen
Telefon: 076 309 05 23,

Pinggera Mario, Dr. phil., lic. theol., Pfarrer
Dozent für Kirchenmusik
Erlenstrasse 32, PF 274, 8805 Richterswil
Telefon 044 784 01 57,

Walser Markus, Dr. iur. can., lic. theol., Pfarrer
Generalvikar und Offizial des Erzbistums Vaduz
Diözesanrichter
Dozent für Kirchenrecht
Kirchstrasse 3, FL-9491 Ruggell
Mobile 078 819 80 11,

Emeritierte Professoren

Belok Manfred, Dr. theol., dipl. päd.
em. Professor für Pastoraltheologie und Homiletik
Rhönstrasse 7, D-65549 Limburg,

Durst Michael, Dr. theol. habil.
em. Professor für Kirchengeschichte und Patristik
Blücherstrasse 20, D-41460 Neuss
Telefon +49 213 121 432,

Reinhardt Heinrich, Dr. phil.
em. Professor für Philosophie und Philosophiegeschichte
Meichelbeckstrasse 5, D-85356 Freising

Rutz Peter, Dr. theol., Dr. phil.
em. Professor für Philosophie und Philosophiegeschichte
Restelbergstrasse 10, 8044 Zürich
Telefon 044 261 45 45,

Honorarprofessoren

Gasser Albert, Dr. theol., lic. phil.
Residenz Am Schärme, 6060 Sarnen
Telefon 079 247 09 35,

Spichtig Ernst, lic. theol.
Edisriederstrasse 65, 6072 Sachseln, Telefon 041 660 68 55

Lehrbeauftragte

Beriger Andreas, Dr. phil.
Lehrbeauftragter für Bibelgriechisch und Latein
Via da la resgia 22, 7502 Bever
Telefon 079 692 76 39,

Gamba Fulvio, Dr. theol., Pfarrer
Lehrbeauftragter für Dogmatik und Fundamentaltheologie
Pfarrei Don Bosco (MCLI), Feldstrasse 109, 8004 Zürich
Telefon 044 246 76 46,

Stundenplan

Stundenplan Herbstsemester 2024

Stundenplan Frühjahrsemester 2025

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Studiengänge

Der Bachelor-Studiengang

Vollstudium Theologie

Das Theologische Vollstudium besteht aus dem Bachelor-Studiengang von 6 Semestern und dem Master-Studiengang von 4 Semestern. Massgebend für den Studienaufbau an der TH Chur ist das «Rahmenprogramm für das theologische Vollstudium nach dem Bologna-Modell», das von der Schweizer Bischofskonferenz am 1. Dezember 2005 in Kraft gesetzt wurde.

Der Bachelor-Studiengang

Der Bachelor-Studiengang dauert 6 Semester, in denen folgende Fächer mit der angegebenen Zahl von Credit Points (CP) absolviert werden müssen:

Fach + CP

Latein, Griechisch, Hebräisch – –
Philosophie, 27 CP
Altes Testament, 15 CP
Neues Testament, 15 CP
Kirchengeschichte, 21 CP
Patristik, 5 CP
Theologische Propädeutik, 6 CP
Fundamentaltheologie/Dogmatik, 24 CP
Theologische Ethik, 18 CP
Pastoraltheologie, 6 CP
Religionspädagogik, 3 CP
Liturgiewissenschaft, 6 CP
Kirchenmusik, 3 CP
Kirchenrecht, 6 CP
Theologie des geistlichen Lebens, 3 CP
Psychologie, 3 CP
Ökumenische Theologie/Judentum, CP 3
Freie Wahl, CP 16
Gesamtzahl: CP 180

Der Bachelor-Studiengang wird mit dem «Bachelor in Theologie» (BTh) abgeschlossen. Dieser Abschluss berechtigt zur Aufnahme in den Master-Studiengang, genügt aber nicht für den kirchlichen Dienst als Priester, Seelsorgerin oder Seelsorger.

Der Master-Studiengang

Die Aufnahme des Master-Studiengangs setzt den Bachelor-Abschluss voraus. Der Master-Studiengang dauert 4 Semester, in denen folgende Fächer mit der angegebenen Zahl von Credit Points (CP) absolviert werden müssen:

Fach + CP

Alttestamentliche Exegese, 9 CP
Neutestamentliche Exegese, 9 CP
Patristik, 2 CP
Fundamentaltheologie/Dogmatik, 18 CP
Theologische Ethik, 10 CP
Pastoraltheologie, 9 CP
Homiletik, 3,5 CP
Religionspädagogik, 12 CP
Liturgiewissenschaft, 3 CP
Kirchenrecht, 5 CP
Interdisziplinäre Studienwoche, 2 CP
Masterkolloquium, 3 CP
Masterarbeit, 20 CP
Freie Wahl, 14,5 CP
Gesamtzahl: CP 120

Der Master-Studiengang wird mit dem «Master in Theologie» (MTh) abgeschlossen. Der Master in Theologie ist Voraussetzung für die Aufnahme in den kirchlichen Dienst als Priester, Seelsorgerin oder Seelsorger sowie für die Aufnahme eines Lizentiats- oder CAS-Studiums.
Die Bedingungen für den Bachelor- und den Master-Studiengang sind in der Studienordnung vom 13. April 2011 festgehalten.
Ergänzend dazu hat die Hochschulkonferenz «Erläuterungen zur Studien- und Prüfungsordnung» beschlossen, welche der flexiblen Präzisierung und Konkretisierung der Studienordnung dienen.

Der Studiengang zum Kanonischen Lizentiat und Doktorat

In Übereinstimmung mit der Studien- und Prüfungsordnung der TH Chur sieht das Promotionskolleg zwei Phasen des Doktoratsstudiums vor.
Das Kanonische Lizentiat ist Voraussetzung für die Aufnahme in das Doktoratsstudium und setzt das mit dem Master oder einem äquivalenten akademischen Grad abgeschlossene Theologiestudium voraus. Für den Abschluss des Lizentiats sind 60 CP zu erwerben. Im Regelfall steht die Lizentiatsarbeit im Zusammenhang einer Forschungsthesis, welche in der Doktoratsdissertation weiter entfaltet wird.
Während des Doktoratsstudiums ist eine Dissertationsschrift zu erarbeiten, welche eine eigenständige wissenschaftliche Forschungsleistung präsentiert. Sie soll einen Umfang von 200–400 Seiten haben und ist nach ihrer Annahme in einer öffentlichen Disputation zu verteidigen.
Das Promotionskolleg bietet diverse Instrumente der Förderung an, indem es fachspezifische Kolloquien, Studientage und Tagungen sowie interdisziplinäre Forschungskolloquien und Tagungen durchführt, um so eine fachbezogene und fächerübergreifende Begleitung bei der Erstellung der Dissertationsschrift zu gewährleisten.

Das Theologische Abschlusszeugnis

Das Theologische Abschlusszeugnis ist kein akademischer Abschluss und nicht staatlich anerkannt. Es genügt aber als Voraussetzung für den kirchlichen Dienst als Priester, Diakon, Seelsorgerin oder Seelsorger. Das Theologische Abschlusszeugnis wird durch ein fünfjähriges Studium erworben, bei dem alle im Bachelor- und Master-Studiengang vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen besucht werden und alle verpflichtenden Fächer mit Examen abgeschlossen werden müssen.

Das Bischöfliche Studienprogramm

Für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger in den Pastoralen Dienst im Bistum Chur

Das Bischöfliche Studienprogramm bietet Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern die Möglichkeit, sich für den kirchlichen Dienst als Seelsorgerin bzw. Seelsorger zu qualifizieren. Dieses Studienprogramm ist für Personen gedacht, die aus triftigen Gründen kein Vollstudium der Theologie absolvieren können, sich aber für einen pastoralen Dienst eignen.
Für Studierende mit oder ohne Matura, die in den kirchlichen Dienst treten wollen, besteht so die Möglichkeit zu einem gegenüber dem Vollstudium verkürzten Studium. Vorausgesetzt wird der Studiengang Theologie und eine katechetische Ausbildung nach ForModula oder eine äquivalente Vorbildung. Das Studium dauert vier bis acht Semester und umfasst Studienleistungen im Umfang von 120 CP. Liegen nur geringe theologische Vorleistungen vor, kann der Umfang der Studienleistungen bis zu 180 CP umfassen (Regelstudiendauer: sechs bis zehn Semester).
Für die Zulassung zum Bischöflichen Studienprogramm ist die Teilnahme an einem kirchlichen Bewerbungsverfahren zwingend erforderlich. Das Studiendekanat der Theologischen Hochschule Chur prüft zuhanden der Aufnahmekommission die Eignung zum akademischen Studium und die akademischen und theologischen Vorleistungen. Über die Aufnahme in dieses Studienprogramm entscheidet der Regens in Zusammenarbeit mit einer diözesanen Aufnahmekommission.
Die Bestätigung der absolvierten Studien erfolgt durch ein «Bischöfliches Zertifikat», welches der Bischof von Chur sowie Rektor bzw. Rektorin unterzeichnen. Dieses Zertifikat ist ein kirchlicher Abschluss und hat keine staatliche Anerkennung.

Interessierte wenden sich direkt an den Regens:

Anmeldefrist: 1. Dezember
Bewerbungsverfahren: Dezember bis Mitte März
Sitzung der Aufnahmekommission: Ende März
Mitteilung über die Zulassung: Ende März

Weiter Möglichkeiten der Studiengestaltung

Vorsemester

Wer in reduzierter Form prüfen möchte, ob das Studium der Theologie in Chur das Richtige ist, oder für die Organisation des eigentlichen Studienantritts noch einen Vorlauf braucht, kann ein Vorsemester absolvieren. Interessierte Personen besuchen während ein oder zwei Semestern ausgewählte Vorlesungen, ohne sich bereits immatrikulieren und definitiv für das Theologiestudium oder für die TH Chur entscheiden zu müssen.
Über die Zulassung zum Vorsemester entscheidet das Rektorat. Die Anmeldung erfolgt über ein Registrierungsformular. Umfang und Auswahl des Studienprogramms werden mit der Hochschulleitung oder dem Studiendekanat besprochen und festgelegt
Das Zulassungsverfahren für nichtmaturierte Studienkandidaten und -kandidatinnen kann während des ersten Vorsemesters durchgeführt werden. Ebenso kann während des ersten Vorsemesters ein noch nicht abgeschlossenes Sprachzertifikat nachgereicht werden.
Am Ende des Vorsemesters besteht die Möglichkeit, in den besuchten Fächern die Prüfungen abzulegen und die Credit Points zu erwerben. Die erworbenen Studienleistungen werden akademisch dokumentiert.

Freisemester

Studierende auswärtiger Fakultäten und Hochschulen können an der TH Chur Freisemester absolvieren. Sie können sich als ordentliche Hörer oder Hörerinnen einschreiben, damit ihnen die an der TH Chur absolvierten Lehrveranstaltungen an der Heimatfakultät anerkannt werden. Studierende von europäischen Fakultäten, die über die «Erasmus Charta for Higher Education» (ECHE) zertifiziert sind, können als «Incoming students» eine Förderung durch die movetia (Schweizer Agentur für Austausch und Mobilität) erhalten.
Es besteht die Möglichkeit, im Priesterseminar St. Luzi zu wohnen.

Sabbatsemester

Seelsorgerinnen und Seelsorger haben die Möglichkeit, ihre Sabbatsemester an der TH Chur zu verbringen. Sie können sich als Gasthörer oder Gasthörerinnen registrieren bzw. als ausserordentliche Hörerinnen oder Hörer einschreiben und aus dem Angebot an Lehrveranstaltungen auswählen, was ihnen entspricht. Als ausserordentliche Hörer und Hörerinnen können sie auf Wunsch auch Prüfungen ablegen. In Absprache mit dem Regens besteht die Möglichkeit, im Priesterseminar St. Luzi zu wohnen.

Gasthörerinnen und Gasthörer

Als Gasthörerin oder Gasthörer kann zugelassen werden, wer über die nötige Bildung verfügt, um den Studienangeboten mit Gewinn zu folgen. Die Lehrveranstaltungen stehen Gasthörerinnen und Gasthörern offen, sofern die betreffende Lehrperson einverstanden ist und die Bedürfnisse der Studierenden gewahrt bleiben. Seminare und seminarähnliche Lehrveranstaltungen sind nur im Ausnahmefall für Gasthörerinnen und Gasthörer geöffnet. Normalerweise können sie keine Prüfungen ablegen.
Es wird um Anmeldung für die einzelnen Lehrveranstaltungen, bis 1. September (für das HS) und bis 1. Februar (für das FS), im Sekretariat gebeten ().
Wer zum ersten Mal als Gasthörerin oder Gasthörer an Lehrveranstaltungen teilnehmen möchte, ist gebeten, zuvor mit dem Studiendekanat Kontakt aufzunehmen.

Informationen

Akkreditierung 2022-2029

Der Schweizerische Akkreditierungsrat akkreditierte die TH Chur 2022 (frühere Akkreditierungen 2006 und 2013) als private universitäre Institution.

Bibliothek

Die Bibliothek der TH Chur und des Priesterseminars St. Luzi ist als wissenschaftlich und pastoral ausgerichtete Präsenzbibliothek für den Lehrkörper und die Studierenden wie auch für Teilnehmende von Tagungen und Weiterbildungsangeboten konzipiert. Die Sammlung umfasst rund 70‘000 Bücher und über hundert laufende Zeitschriften vorwiegend aus den Fachbereichen Theologie und Philosophie.

Umfassende Informationen (inkl. Katalog): www.thchur.ch/services/bibliothek

Ein Bibliotheksleiter aus der Professorenschaft nimmt die wissenschaftliche Leitung der Bibliothek wahr.

Bibliothekarinnen sind Barbora Plachá und Iris Capatt.

Kontakt:

Prävention gegen sexualisierte Gewalt und spirituellen Missbrauch

Die TH Chur übernimmt aktiv Verantwortung bei der Prävention hinsichtlich von sexualisierter Gewalt sowie von Amts-, Macht- und spirituellem Missbrauch. Sie
engagiert sich unter Beachtung rechtlicher Vorgaben und institutioneller Regle mente für die Bearbeitung bzw. Aufarbeitung von entsprechenden Vorkommnissen.

Kontaktmöglichkeiten

Studierende, die sich ausserhalb oder innerhalb der Hochschule als Opfer sexualisierter Übergriffigkeit oder spirituellen Missbrauchs erfahren, finden
hilfreiche Informationen in den Richtlinien der Schweizer Bischofskonferenz (siehe zusammen mit weiteren Informationen unter

www.bischoefe.ch/gremien/fachgremium-sexuelle-uebergriffe-im-kirchlichen-umfeld/
sowie unter www.bistum-chur.ch/fachgremium-uebergriffe/.

Hier finden sich auch externe, hochschulunabhängige Kontaktadressen für professionelle Hilfe.
Intern bestimmte Ansprechpersonen für Erfahrungen oder Verdachtsfälle von sexualisierter Gewalt sowie von Amts-, Macht- und spirituellem Missbrauch sind: Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz und Prof. Dr. Hanspeter Schmitt.

Es besteht selbstredend die Möglichkeit, auch andere Personen des eigenen Vertrauens innerhalb wie ausserhalb der Institution frei zu wählen und zu kontaktieren. Personen innerhalb der Institution sind wie externe Fachpersonen streng zur Vertraulichkeit verpflichtet.

Angebote Studienleben

Präsenzstudium

Die TH Chur bietet ein Präsenzstudium an und hat das Anliegen, den Studienort als umfassenden Bildungs-, Kommunikations- und Lebensraum zu gestalten. Nach Absprache mit den Lehrpersonen und dem Studiendekanat ist es jedoch möglich, an einzelnen Lehrveranstaltungen online teilzunehmen. Ausgenommen davon sind Lehrveranstaltungen wie Seminare und Kolloquien, die auf die Interaktion vor Ort konstitutiv angewiesen sind.

Angebot für Einzelberatung

Studierende, die sich beraten lassen möchten, weil sie in persönliche Krisen hineingeraten sind oder Angst haben, den Leistungsanforderungen des Studiums (z.B. infolge von Schreibblockaden) nicht zu genügen, können sich für ein Beratungsgespräch an Spiritual Karl Wolf wenden. Er ist Theologe, Priester und diplomierter Analytischer Psychologe.

Kontakt: Karl Wilhelm Wolf
Telefon 081 254 99 99 (Sekretariat)

Selbstverständlich sind auch andere Verantwortliche der TH Chur, insbesondere die Leitungspersonen, Gleichstellungs- und Inklusionsbeauftragten, in persönlichen oder studienbezogenen Krisen ansprechbar.

Studierendenschaft

Die Studierendenschaft der TH Chur umfasst die ordentlichen und ausserordentlichen Hörerinnen und Hörer der Hochschule. Sie befasst sich mit Belangen des Hochschullebens und nimmt an der Verantwortung für sie teil. Eine Studierendenversammlung findet mindestens zweimal jährlich statt. Zwei von der Studierendenschaft gewählte Studierende sind Mitglieder der Hochschulkonferenz und vertreten dort die Interessen der Studierenden.

Tutorat

Das Tutorat ist eine Einrichtung der Studierendenschaft. Studierende höherer Semester stellen sich zur Verfügung, um Studierende des ersten und zweiten Studienjahres bei der Gestaltung ihres Studiums zu beraten.

Im Studienjahr 2024/2025 stehen dafür Lukas Gemeinder und Anika Wiedenmann zur Verfügung, .

Studieren und Wohnen

Nebst den Priesteramtskandidaten haben auch alle anderen Studierenden der TH Chur die Möglichkeit, im Priesterseminar St. Luzi zu wohnen, um miteinander und voneinander zu lernen und das Leben und den Glauben zu teilen.

Daneben steht Studierenden der TH Chur eine beschränkte Zahl von Zimmern in der Nähe der Hochschule zur Verfügung.

Interessierte melden sich im Sekretariat ().

Studienort Chur

Über den attraktiven Lebensraum Chur und Graubünden informieren die
Internetseiten www.chur.ch und www.graubuenden.ch.

Legitimationskarte

Studierende der TH Chur erhalten gegen eine Jahresgebühr (CHF 10.- im ersten Studienjahr, CHF 5.- für Folgejahre) eine Legitimationskarte, die vielerorts (z.B. bei Eintritten) zu Vergünstigungen berechtigt. Gegen Vorlage dieser Legitimationskarte kann zum Preis von CHF 20.- die «International Student Identity Card» (ISIC) erworben werden, die in mehr als 130 Ländern anerkannt ist und Vergünstigungen z.B. bei Reisen mit Flugzeug, Schiff oder Bahn sowie in Museen und Theatern verschafft.

Weitere Informationen (auch über Ausgabestellen) unter www.isic.ch.

Mobilität zwischen den Churer Hochschulen

Aufgrund eines Mobilitätsabkommens können Studierende, die an einer der drei Churer Hochschulen (FHGR, PHGR, TH Chur) immatrikuliert sind, ohne Entrichtung von Gebühren an Lehrveranstaltungen der jeweils anderen Hochschulen teilnehmen, sofern die Teilnehmerzahl der Lehrveranstaltung es zulässt und nicht besondere Vorkenntnisse erforderlich sind. Informationen beim Rektorat.

Informationen zum Hochschulsport

Studierende der TH Chur können für eine Semestergebühr von CHF 100.- am gesamten Angebot des Hochschulsports der Fachhochschule Graubünden teilnehmen.
Für einen kleinen Teil der Angebote wird noch eine weitere Gebühr erhoben.

Zugang über www.fhgr.ch/hochschulsport/

Zur Teilnahme an allen Kursen ohne Anmeldepflicht melden sich Studierende bitte beim Sekretariat der TH Chur und bezahlen dort die Gebühr. Die Fachhochschule Graubünden wird von dort aus über die Anmeldung informiert, sodass ein Sportausweis ausgestellt werden kann. Zur Teilnahme an Kursen mit Anmelde- bzw. Gebührenpflicht wird der Sportausweis vorausgesetzt. Studierende mit Sportausweis melden sich bei Frau Nicole Reifler Steiner unter .
Nähere Informationen unter: https://my.fhgr.ch/sport

Hinweise für Militärdienst

Für die Koordination von Studium und Militärdienst sehen die Behörden der Schweizer Armee an jeder Ausbildungsinstitution eine Beratungsstelle vor. Diese Beratungsaufgabe wird an der TH Chur durch die Rektorin Prof. Dr. Eva-Maria Faber () wahrgenommen. Bei Überschneidungen zwischen Rekrutenausbildung oder Wiederholungskursen mit Studienzeiten besteht die Möglichkeit, sie zu kontaktieren, um die Möglichkeiten einer Fraktionierung der Rekrutenschule oder einer Verschiebung von Wiederholungskursen zu prüfen. Mit einer Unterstützung durch die Beratungsstelle ist dies in den meisten Fällen möglich.

Priesterseminar St. Luzi

Studenten, die sich auf das Priestertum vorbereiten, leben im Priesterseminar. Dieses besteht seit 1807. Das Zusammenleben mit Gleichgesinnten soll helfen,

  • menschlich und geistlich zu reifen,
  •  die Kommunikations- und Konfliktfähigkeit zu prüfen,
  • in einen gesunden Ausgleich von Studium/Arbeit, Gebet und Freizeit
    hineinzuwachsen
  • und die Berufung zu klären und zu stärken.

Demselben Ziel dient auch das Zusammenleben mit den anderen Studentinnenund Studenten der TH Chur, die ebenfalls die Möglichkeit haben, im Priesterseminar St. Luzi zu wohnen. Die TH Chur ist eng mit dem Priesterseminar verbunden. So leben auch einige Professorinnen und Professoren im Haus. Im Priesterseminar sind aber auch Einzelgäste, Kurse (z.B. der Pastoralkurs) und kirchliche Gruppen zu Gast. Dies ermöglicht vielfältige Begegnungen zwischen Studierenden und Priestern, Seelsorgerinnen und Seelsorgern, Männern und Frauen aus kirchlichen Gremien und Institutionen.

Alle Studierenden und Dozierenden sind zu den Gottesdiensten und Gebeten sowie anderen Veranstaltungen des Priesterseminars eingeladen. Sie können sich im Priesterseminar für Mahlzeiten anmelden unter .

Regens Daniel Krieg
Alte Schanfiggerstrasse 7, 7000 Chur
Telefon 081 254 99 88 (direkt) oder 081 254 99 99 (Sekretariat)

Mentorat

Das Mentorat unterstützt den Regens bei der Begleitung der künftigen Seelsorgerinnen und Seelsorger. Es ist für die Angebote zur geistlichen und persönlichen Weiterbildung verantwortlich. Diese Angebote sind für die Studierenden des Bistums Chur verpflichtend, stehen aber allen Studierenden an der TH Chur offen.
Zudem steht das Mentorat allen Studierenden für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Alte Schanfiggerstrasse 7, 7000 Chur
Telefon 081 254 99 99 (Sekretariat)