Promotionskolleg

Das Promotionskolleg Theologische Hochschule Chur dient der Ausgestaltung der Qualifikationsstufe des Lizentiats und des Doktorats an der Theologischen Hochschule Chur und profiliert diese als Forschungseinrichtung, die dem heutigen Hochschul-Leitbild einer «Research University» entspricht.

In das Promotionskolleg sind alle Lizentianden und Doktorierenden der TH Chur integriert. Sein Ziel ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch Installierung eines darauf ausgerichteten Forschungsumfeldes.

Das Promotionskolleg bietet diverse Instrumente der Förderung an, indem es fachspezifische Kolloquien, fachspezifische Studientage und fachspezifische Tagungen sowie interdisziplinäre Forschungskolloquien und interdisziplinäre Tagungen durchführt, um so eine fachbezogene und fächerübergreifende Begleitung bei der Erstellung der Dissertationsschriften zu gewährleisten.

Grundlagen Promotionskolleg

 

Exkursion Pergamonmuseum Berlin, 21.-23.4.2023 

Das bekannte Pergamonmuseum auf der Museumsinsel in Berlin ist neben dem Louvre und dem British Museum eines der bedeutendsten Museen der Welt, das ausserordentliche Schätze aus der biblischen Umwelt präsentiert. Besonders sehenswert sind die Prachtbauten Babylons: die Prozessionsstraße, das Ischtar-Tor und die Thronsaalfassade des Königs Nebukadnezar II. (604–562 v. Chr.). Auch das Modell des Hauptheiligtums des Stadtgottes Marduk / Bel und der «Turm zu Babel» werden gezeigt.

Homepage Online-Zugriff

Termin    Fr. 21.04. – So. 23.04.2023

Führung durch das Museum und durch Berlin: Michael Fieger/Martin Schulze
Die Führung durch das Museum wird am Samstagvormittag (22.04.2023) stattfinden.

Reisekosten pro Person im DZ ca. EUR 380.00
(Inbegriffen Bahnfahrt Chur-Berlin-retour, 2 x Übernachtung/Frühstück im Hotel, Berlin, Eintritt ins Museum, ÖV Ticket in Berlin.

Anmeldeschluss: 09.12.2022, Kontakt:

 

Programm Studienjahr 2022/2023

Fachspezifische Kolloquien

Kolloquium im Fach Altes Testament

Ugaritisch, eine semitische Sprache, und das Hebräisch

Mit Prof. Dr. Herbert Niehr, Universität Tübingen

FS   2023   Mi. 19.04.2023, 13.30-17.30 Uhr              Fieger

 

Kolloquium im Fach Dogmatik und Fundamentaltheologie

Das Kolloquium im Fach Dogmatik und Fundamentaltheologie dient zur Besprechung der Qualifikationsarbeiten und zur Vertiefung thematischer Aspekte.

HS   2022   Termin nach Vereinbarung                        Faber

FS   2023   Termin nach Vereinbarung                         Faber

 

Kolloquium im Fach Liturgiewissenschaft

Das Kolloquium dient dazu, die Inhalte des Studiums im Fach Liturgiewissenschaft durch Vortrag, Diskussion und gemeinsame Lektüre zu vertiefen. Insbesondere soll die Ausarbeitung der Qualifikationsarbeiten unterstützt werden. Hierzu besteht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Studienergebnisse vorzustellen.

Das Kolloquium findet gemeinsam mit den Doktoranden der Universität Luzern statt.

HS 2022     Mi. 14.09.2022 und Mo. 09.01.2023            Jeggle-Merz

FS 2023      Fr. 02.06 2023                                                   Jeggle-Merz

Veranstaltungsort: nach Vereinbarung

 

Deutschschweizer Kolloquium Theologische Ethik

Das Deutschschweizer Kolloquium wurde im Studienjahr 2017/2018 gegründet. Federführend sind die Inhaber der Lehrstühle für Theologische Ethik: Prof. Peter Kirchschläger (Luzern), Prof. Daniel Bogner (Fribourg), Prof. Hanspeter Schmitt (Chur). In der Regel ist pro Semester eine Veranstaltung geplant, wobei der Veranstaltungsort wechselt und die Pandemie Anpassungen verlangt. Ziel ist es, dem wissenschaftlichen Nachwuchs der Theologischen Ethik – namentlich Promovenden und Habilitanden – innerhalb der Deutschschweiz eine fachliche Plattform wie eine überregionale Gruppe für wissenschaftlichen Austausch und persönliche Verbindungen zu ermöglichen. Dabei werden fachlich zentrale Themen aufgenommen, aktuelle Fragen angesprochen sowie laufende Projekte vorgestellt und diskutiert.

HS   2022   Termin und Ort werden noch bekanntgegeben

FS   2023   Termin und Ort werden noch bekanntgegeben

(Orte: Abwechselnd Univ. Luzern, Univ. Fribourg, TH Chur und C66, Zürich)

Als Fachspezifische Tagung anrechenbar.

Bogner/Kirchschläger/Schmitt

 

Kolloquium im Fach Religionspädagogik

Das Kolloquium dient dazu, die Inhalte des Studiums im Fach Religionspädagogik durch Vortrag, Diskussion und gemeinsame Lektüre zu vertiefen. Insbesondere soll die Ausarbeitung der Qualifikationsarbeiten unterstützt werden. Dabei stellen Studierenden ihre laufenden Qualifikationsprojekte vor.

Das Kolloquium findet gemeinsam mit Studierenden der Universität Luzern statt.

HS 2022     Termin nach Vereinbarung              Cebulj/Höger

FS 2023     Termin nach Vereinbarung               Cebulj/Höger

Veranstaltungsort: Online

Fachspezifische Studientage

Studientag im Fach Liturgiewissenschaft

«Von grösstem Gewicht …» (SC 24). Die Bibel als die Muttersprache der Liturgie und die Liturgie als der erste Ort der Bibel

Bibel und Liturgie zeichnet von jeher ein ganz besonderes Verhältnis zueinander aus. Für die Liturgie, die sich als Begegnungsgeschehen zwischen Gott und Mensch versteht, ist grundlegend, dass sie ganz aus dem Wort Gottes lebt. Die herausragende Stellung des Wortes Gottes in allen gottesdienstlichen Zusam­menkünften ist darin begründet, dass die Liturgie das in den Büchern der Heiligen Schrift festgehaltene Heilshandeln Gottes als im Heute noch wirkmächtig erleben lässt. Nie geht es darum, eine prinzipiell schon bekannte und schlechthin nur gewesene Geschichte aufs Neue zu erzählen. Im Gegenteil: Die Liturgie inszeniert das gehörte Wort Gottes als Ort der Gegenwart Gottes selbst. Der Studientag geht den verschiedenen gottesdienstlichen Feiern nach und ergründet die Weise, wie die Feiern die Dynamik zwischen Bibel und Liturgie in Zeichen und Wort bringen.

FS   2022   Do. 16.02.2023, 10.00-16.30 Uhr, TH Chur       Jeggle-Merz

 

 

Fachspezifische Tagungen

Empirisches Forschen in Theologie und Pädagogik

Der Studientag wird in Zusammenarbeit mit der Professur für Religionspädagogik und Katechetik der Universität Luzern (Prof. Dr. Christian Höger) und der Abt. Forschung und Entwicklung der Pädagogischen Hochschule Graubünden (Prof. Dr. Vincenzo Todisco) durchgeführt. Dabei werden aktuelle empirische Forschungsdesigns aus laufenden Forschungsprojekten vorgestellt und diskutiert.

HS   2022   Mi. 30.11.2022, 09.15–16.30 Uhr, Universität Luzern             Cebulj/Höger/Todisco

Anmeldungen bei

 

Die AKL-Junior, die Nachwuchsorganisation der Arbeitsgemeinschaft der Liturgiedozierenden, organisiert jährlich eine wissenschaftliche Tagung zu einer liturgiewissenschaftlichen Thematik. Die Qualifikandinnen und Qualifikanden werden ermutigt, an diesen Tagungen teilzunehmen. Nähere Informationen unter

https://akl-junior.jimdofree.com/.
Online-Zugriff

Titel für die Tagung im Februar 2023 wird bekanntgegeben.             Jeggle-Merz

 

Jahrestagung des Pastoralinstituts 2023

Safe the date

Mi. 15.11.2023, Paulus Akademie Zürich

Nähere Informationen folgen

Interdisziplinäre Forschungskolloquien

Interdisziplinäre Forschungskolloquien bei Bedarf

Nach Vereinbarung

Referentinnen und Referenten nehmen bitte Rücksprache mit ihren Moderatorinnen und Moderatoren und zeigen ihren Bedarf – für das Herbstsemester bis 01.09.2022 und für das Frühjahrssemester bis 01.02.2023 – an:

Interdisziplinäre Studientage

«Ich wohne im Bündner Oberland und für mich ist es zentral, dass ich abends nach Hause zu meiner Familie kann.»
- Flurina
- Flurina
«Ich schätze die Theologie als anspruchsvolle und vielseitige Wissenschaft. Das Studium fördert mein vernetztes und kritisches Denken. Es ist schön, über die ganz grossen Fragen des Lebens nachzudenken.»
- René
- René
«Das Studium in Chur ist interessant und vielfältig. Da ich mich auf das Priesteramt vorbereite, bietet das Seminar St. Luzi ein ideales Gemeinschaftsleben. Hier werden auch Identität und Spiritualität ausgebildet.»
- Niklas
- Niklas
«Die Präsenzbibliothek ist ein hervorragender Lernort: Es gibt genügend Arbeitsplätze und die Bücher dürfen auch für längere Zeit auf den Tischen liegen bleiben.»
- Petra
- Petra
«Das Studium belebt, inspiriert und stärkt mich im Hinblick auf meine zukünftige Berufsidentität. Ob in der Vorlesung, im Austausch oder im Selbststudium, an der TH Chur habe ich die Möglichkeit, mich mit Themen am Puls der Zeit auseinanderzusetzen.»
- Eveline
- Eveline
«Im Studium lerne ich, über den Glauben nachzudenken, ihn zu prüfen, zu vertiefen und wachsen zu lassen im Gespräch mit anderen Menschen und Auffassungen. Das ist sehr spannend.»
- Simon
- Simon